Der Flecken rafft sich auf und sammelt Müll 

„Uffraffe für de‘ Flecke“ – wir tun was für unsere Stadt !!!

Der Spielplatz an der Weiherwiese liegt idyllisch, trotz Regenwetters leuchtet es herbstlich bunt, Kastanien sammeln sich zwischen den Geräten. Dennoch finden es Luca Sauke und Viviane Scheurer „teilweise erschreckend“, was sie bei ihrem ehrenamtlichen Einsatz im Rahmen „Uffraffe für de Flegge – wir tun was für unsere Stadt“ beim Müllsammeln vorfinden.

Müllsammeltag in Katzenelnbogen


Auf zwölf Routen durchstreifen sie Katzenelnbogen, um sauber zu machen. Die Feuerwehr nimmt sich samt Nachwuchs den Dörsbach vor. Andere laufen von Innenstadt und Stadthalle bis in Richtung Gewerbegebiet und Reitplatz.

Vor zwei Jahren gab es schon einmal einen solchen Umwelttag, schildert die Stadtbürgermeisterin Petra Popp. Zur Wiederholung fasste der Stadtrat einen Beschluss. Damit verbunden ist ein neues Motto.

 „Uffraffe für de Flegge – Wir tun was für unsere Stadt“  

ist dabei in zweierlei Hinsicht zu verstehen, erläutert die Rathauschefin. Neben dem praktischen „Aufraffen“ von Unrat stecke ein bürgerliches Ideal dahinter: „Ich raffe mich selbst von der Couch auf und tue etwas für die Stadt in der ich wohne.“  

„Ich freue mich sehr über die riesige Teilnahme“, sagt Petra Popp bei der Begrüßung am TUS-Vereinsheim.

Zugleich wollen die Verantwortlichen der Stadt beim Säubern inspizieren, wo Verkehrsschilder verdeckt sind oder an welcher Stelle womöglich Hecken zu schneiden sind oder wo Gullideckel klappern.

Etliche Übel werden nun beseitigt, wobei der Elan einiger Kinder besonders auffällt. Für die Kinder war es wichtig, hier dabei zu sein, erzählt dazu die Mutter Nicole Melcher.

Uffraffe für de Flegge



Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.