Heimatmuseum

Seite ausdrucken

Das „Einrichmuseum Katzenelnbogen“ zeigt Altertümer der Region, informiert ansprechend aufbereitet über die Geschichte – einschließlich der Grafengeschichte – von Katzenelnbogen und dem Einrich mit Ortsgeschichte, ländlichem Handwerk, Volkskunde, Geologie, Landschaft, naturräumliche Gegebenheiten etc. und bietet Vorführungen alter Handwerkskünste. Geschichte zum Staunen und Miterleben!

Termine und Führungen nach Vereinbarung, siehe unten

Öffnungszeiten:

jeweils am ersten Sonntag im Monat von 14:00 - 17:00 Uhr (außer im Dezember und Januar)


Außerhalb der Öffnungszeit sind Führungen nach Vereinbarung
möglich.


Ansprechpersonen:
Stadtbürgermeister Horst Klöppel, Tel.: 01782911530
oder Klaus Wöll, Berghausen, Tel.: 064866534

Internetseite: www.einrichmuseum.de


Der Museumssaal steht für Familienfeiern und ähnliches zur Verfügung.
Terminanfragen an Stadtbürgermeister Horst Klöppel.
Gerne können auch Anfragen an die Verbandsgemeindeverwaltung,
Tel. 06486/91790, gerichtet werden.

Ein neues Team steht für die Zukunft des Einrichmuseums bereit

In der Jahreshauptversammlung im März zeichnete es sich das

Interesse mehrerer Personen bereits ab, für die weiterführende

Arbeit im Einrichmuseum zur Verfügung zu stehen. Offiziell

wollte sich noch niemand „den Hut aufsetzen“, jedoch war hier

und da schon ein Leuchten in den Augen zu sehen, Interesse zu

spüren und vor allem auch Ideen zu hören. Arbeitsgruppen wurden

gebildet. So erklärten sich für die Internetseite Thomas Wöll

und Christian Meyer verantwortlich, eine Arbeitsgruppe „Grafen“

übernahmen Otto Butzbach und Manfred Wallrabenstein,

für „neue Ideen“ zeichnen Klaus Wöll, Hartmut Neuper und Dieter

Maxeiner verantwortlich. Um verstärkte Außenwirkung wollen

sich Thomas Pfaff, Uwe Neudel und Horst Meyer kümmern.

Darüber freute sich Stadtbürgermeister Horst Klöppel, der in

der vergangenen Woche einen Arbeitskreis im Einrichmuseum

begrüßen konnte. Hingearbeitet werden in nächster Zeit auf die

Öffnung des Museums an jedem ersten Sonntag im Monat.

Am Sonntag, dem 7. Mai stehen im Vordergrund der Präsentation

eine Ausstellung „alter“ Bügeleisen. Am Bügeln scheiden

sich die Geister. Manchen ist es ein Gräuel, manche lieben

diese Arbeit. Jedoch sind die Exponate eindrucksvolle Zeitzeugen.

Bügeln hat eine sehr lange Tradition und Geschichte. Bei

einigen Modellen kann der Betrachter förmlich sehen und spüren,

welche Mühen mit dem Bügeln verbunden waren. Beispielsweise

bei dem Modell, in dessen Bäuchlein glühende Kohle eingefüllt

wurde, um es zu verwenden.

Die Arbeit im Einrichmuseum richtet sich weiter auf den 21. Mai

2017. Hier findet der Internationale Museumstag statt. In Katzenelnbogen

wird das Museum geöffnet sein, es gibt Vorträge

und eine weitere Neuerung im Wohngebäude, wo das Spielezimmer

und vielleicht auch schon das Schulzimmer bis dahin fertig

gestellt sind. Es gibt eine Bewirtung und einen Flohmarkttisch.

Weitere Präsentationen werden bei den Ritterspielen und am

Herbstmarkt in diesem Jahr stattfinden.

Uschi Weidner

Die Verantwortlichen freuen sich auf viele Besucher

Die Arbeitskreismitglieder um Horst Klöppel, Hartmut Neuper, Klaus Wöll, Uwe Neudel, Lothar Brühl, Otto Butzbach, Ernst Wolf und Manfred Wallrabenstein hatten die Idee, die Bevölkerung aufzurufen, historisches Spielzeug als Leihgaben abzugeben. Nach der Ausstellung wird es zurückgegeben.

Wer sich dazu entschließen kann und ein besonderes Stück zu Hause besitzt, kann gerne Kontakt aufnehmen mit Klaus Wöll unter der Telefonnummer 06486/6534.